10 Tage Rundreise mit Hotelwechsel

Polen - Der Süden Polens mit Flair & Ambiente

Die Marienkirche in Krakau

Ausgesuchte, sehr zentral gelegene historische Hotels
Geschichtsträchtige Altstädte von Breslau, Krakau & Warschau
Zeugen der Vergangenheit: Schloss Fürstenstein und die Friedenskirche in Schweidnitz
Besuch zahlreicher Weltkulturerbestätten
Ausflug unter Tage in das Salzbergwerk Wieliczka
Ausgesuchte kulinarische und musikalische Highlights
10-tägige Reise: Erlebnisse mit Zeit und Muße
CO2-Kompensation für den Flug im Preis enthalten
Ausgewählte Hotels in sehr zentraler Lage, die altehrwürdige Königsstadt Krakau, die polnische Hauptstadt Warschau sowie Breslau, europäische Kulturhauptstadt 2016, und vieles mehr machen diese 10-tägige Rundreise zu einem einmaligen Erlebnis.

Geschichtsträchtige Städte, historische Schlösser und weite Landschaften erwarten Sie im Süden Polens. In der Region wurde viel in den Erhalt der Baudenkmäler und Städte investiert und so präsentieren sich Breslau, Krakau und Warschau heute von ihrer besten Seite. Jahrhundertelang regierten die Könige von Krakau aus das Land, bereits im 14. Jahrhundert wurde hier die zweitälteste Universität in Mitteleuropa gegründet. Das dynamische Breslau punktet mit steinernen Zeugnissen vieler Epochen und auch die Altstadt der Metropole Warschau zählt nach dem vollständigen Wiederaufbau zum UNESCO-Weltkulturerbe. Auf Ihrer Rundreise nächtigen Sie ausschließlich in handverlesenen Hotels, die sich in historischen Gebäuden befinden und mit hervorragender Lage, bemerkenswerter Geschichte und höchstem Komfort aufwarten.

Reiseverlauf:
Warschau - Breslau - Schweidnitz - Schloss Fürstenstein - Glatz - Krakau - Wieliczka - Tschenstochau - Warschau

Rathaus in Breslau

1. Tag: Flug nach Warschau - Breslau (ca. 350 km)

Sie fliegen nach Warschau und reisen weiter in den Südwesten des Landes ins schlesische Breslau. Direkt im Herzen der Altstadt gelegen ist das ausgezeichnete Vier-Sterne „Art Hotel“ der perfekte Ausgangspunkt für einen Stadtspaziergang. In dem Renaissancegebäude aus dem 16. Jahrhundert sorgen großzügige Zimmer mit eleganten Möbeln und echten Gemälden bekannter Breslauer Künstler für einen Städteurlaub mit Flair. Das gehobene Restaurant serviert kulinarische Erinnerungen an Niederschlesien und setzt auf regionale Produkte.

Zum Seitenanfang

Schloss Fürstenstein

2. Tag: Ganztagesausflug Breslau

Direkt vor der Hoteltür warten über 1000 Jahre Stadtgeschichte auf Sie. Zunächst geht es zur Oderinsel, wo im Mittelalter rund um die herzogliche Burg die ersten Siedlungen entstanden. Neben dem Breslauer Dom befinden sich hier zahlreiche Kirchen verschiedener Epochen von Romanik bis Gotik. Sehenswert ist die Universität Leopoldina im österreichischen Barock mit der gleichnamigen Aula, die zugleich Polens größter Barocksaal ist. Auch die Altstadt Breslaus wartet mit einer Fülle an Sehenswertem auf. Bewundern Sie die prachtvollen Bürgerhäuser am Ring, die Alte Börse am Salzmarkt, das gotische Rathaus, die Breslauer Markthalle und die vielzähligen Kirchen in unterschiedlichen Stilrichtungen. Am Abend wird eine spektakuläre Lichtershow in der Jahrhunderthalle geboten. Die Veranstaltungshalle von 1913 zählt zu den Wahrzeichen der Stadt und zum UNESCO-Weltkulturerbe. Abendessen und Übernachtung in Breslau.

Zum Seitenanfang

Abendliche Skyline von Warschau

3. Tag: Weiterreise über Schweidnitz zum Schloss Fürstenstein (ca. 80 km)

Nach dem Frühstück führt die Reise zunächst nach Schweidnitz. Die evangelische Friedenskirche "Zur heiligen Dreifaltigkeit" gilt als größte Fachkwerkkirche Europas und zählt zum UNESCO-Welterbe. Der Bau der Kirche war an strenge Vorgaben geknüpft. So durften nur ausgewählte Materialien verwendet werden, außerdem musste das Gebäude innerhalb eines Jahres fertiggestellt werden. Der nächste Höhepunkt ist das Schloss Fürstenstein bei Waldenburg. Das größte Schloss Schlesiens wurde jahrhundertelang vom Geschlecht der Hochbergs bewohnt. Nach aufwendigen Sanierungen ist das Schloss heute eine der wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Region. Erholung im fürstlichen Stil bietet das 2004 eröffnete Schlosshotel Fürstenstein. Sie beziehen ein individuell eingerichtetes Zimmer in einem der ehemaligen Wirtschaftsgebäude des Schlosses und lassen den Tag bei traditionsreichen Speisen im exklusiven Restaurant des Hotels ausklingen.

Zum Seitenanfang

Marktplatz in Breslau

4. Tag: Ganztagesausflug Schloss Fürstenstein und Glatz (ca. 130 km)

Am Vormittag steht die Besichtigung des Schlosses Fürstenstein auf dem Programm. Im Inneren sind wunderschön rekonstruierte Säle, darunter der berühmte Maximiliansaal, zu sehen. Das in der NS-Zeit errichtete Gangsystem mit einer Länge von über zwei Kilometern ist im Rahmen von Führungen zugänglich. Über 3000 Zwangsarbeiter gruben Schächte, Räume und Keller, die zum Führerhauptquartier ausgebaut werden sollten. Im Außenbereich befindet sich eine wunderschöne Parkanlage, in der thematisch gegliederte Terrassen ein stimmiges Ensemble bilden. Nach einer kurzen Pause geht es in das gut eine Autostunde entfernte Glatz. Die mittelalterliche Stadt wartet mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten auf, wie der prachtvoll ausgestatteten Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, der Minoritenkirche, dem Rathaus im Neorenaissance-Stil und der Festung Glatz. Diese ehemals böhmische Burg wurde im 15. Jahrhundert zu einem Schloss und nach dem 30-Jährigen Krieg zu einer Festung umgebaut. Ein beliebtes Fotomotiv ist die der Prager Karlsbrücke nachgeahmte Brücktorbrücke, eine Steinbogenbrücke inmitten der Altstadt. Am späten Nachmittag Rückkehr zum Schlosshotel Fürstenstein.

Zum Seitenanfang

Dominsel in Breslau

5. Tag: Weiterreise nach Krakau (ca. 320 km)

Sie verlassen die Region Schlesien und steuern mit dem malerischen Krakau die heimliche Hauptstadt Polens an. Die Bedeutung der über 1000 Jahre alten Stadt zeigt sich in der ehemaligen Residenz auf dem Wawelhügel, wo die meisten der Könige Polens begraben liegen. Nach einem Besuch der Burg geht es weiter in die Altstadt, die ebenfalls zum UNESCO-Welterbe zählt. Mehr als 100 Kirchen und Klöster verteilen sich über die Stadt, darunter die Marienkirche am Marktplatz, die aufgrund ihrer Architektur zu den Wahrzeichen der Stadt gehört. Auf dem von zahlreichen Bürgerhäusern umgebenen Hauptmarkt befindet sich der größte mittelalterliche Bürgerbau der Stadt, die Tuchhallen. Anschließend besuchen Sie mit dem Collegium Maius das älteste Gebäude der bereits 1364 gegründeten Jagiellonen-Universität, in dem sich heute das Museum der zweitältesten Universität Mitteleuropas befindet. Nach dem Abendessen direkt auf dem malerischen Marktplatz übernachten Sie im ältesten Hotel Krakaus in der historischen Altstadt. Im Hotel Pod Roza nächtigten bereits berühmte Persönlichkeiten wie Zar Alexander II. und noch heute versprühen die individuell eingerichteten Zimmer einen geschichtsträchtigen Charme. Neben zwei Restaurants verfügt das Hotel auch über einen historischen Weinkeller.

Zum Seitenanfang

Auf dem Hauptmarkt von Krakau

6. Tag: Krakau

Heute steht eine ausführliche Besichtigung der alten Königsstadt auf dem Programm. Zu den Höhepunkten zählt ein Abstecher in den mittelalterlichen Stadtteil Kazimierz. Die Siedlung entstand aus Dörfern vor den Toren Krakaus und wurde nach König Kasimir dem Großen benannt. Später entstand eine eigene jüdische Siedlung im Osten der Stadt, die von einer Mauer umgeben wurde. Es wurden Synagogen und Schulen gebaut, seit 1800 ist Kazimierz ein Stadtteil von Krakau. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrten Juden, die den Holocaust überlebt hatten, hierher zurück. Einen Aufschwung erlebte Kazimierz 1993, als Steven Spielberg Teile seines Films Schindlers Liste hier drehte. Heute sind viele Gebäude saniert, das Viertel ist bei Besuchern beliebt. Auch der Besuch des staatlichen Museums in einem ehemaligen Gebäude der Emaillewarenfabrik von Oskar Schindler steht auf dem Programm. Am Abend kehren Sie in ein jüdisches Restaurant ein und lauschen einem traditionellen Klezmer-Konzert.

Zum Seitenanfang

Salzbergwerk Wieliczka

7. Tag: Ausflug nach Wieliczka (ca. 40 km)

Wenige Kilometer südöstlich von Krakau in Wieliczka befindet sich eines der ältesten und bekanntesten Salzbergwerke der Welt. Bereits Mitte des 13. Jahrhunderts wurde hier unter Tage nach Salzsole gesucht und dabei die Steinsalzlagerstätte entdeckt. Bis 1993 wurde in Wieliczka Salz gefördert, seither dient das zum UNESCO-Welterbe zählende Salzbergwerk dem Tourismus und als Sanatorium. Auf einer ganz außergewöhnlichen Führung spazieren Sie durch unterirdische Gänge über zahlreiche Treppen bis in eine Tiefe von 135 m und entdecken Kapellen mit beeindruckenden Salzkunstwerken unter Tage.

Zum Seitenanfang

Wawel-Kathedrale

8. Tag: Weiterreise nach Warschau (ca. 300 km)

Auf dem Weg nach Warschau statten Sie dem Wallfahrtsort Tschenstochau einen Besuch ab. Hier befindet sich die Schwarze Madonna, ein Gnadenbild der Jungfrau Maria, das in ganz Polen als nationales Symbol verehrt wird und die heiligste Reliquie des Landes darstellt. Der Legende nach soll sie die Stadt vor der Eroberung in den Schwedischen Kriegen beschützt haben. Am Nachmittag erreichen Sie Warschau und bekommen bei einer Stadtrundfahrt einen ersten Eindruck der Hauptstadt Polens. Die Stadtrundfahrt wird abgerundet mit dem Besuch des ersten polnischen Wodka-Museums, das sich in dem im 19. Jh. errichteten Gebäude der ehemaligen Warschauer Wodkafabrik Koneser befindet. Im Herzen der Stadt checken Sie im eleganten Polonia Palace ein, das Tradition und Moderne unter einem Dach vereint. 1913 gegründet beherbergte das Hotel stets wichtige Gäste aus Nah und Fern.

Zum Seitenanfang

Tschenstochau: Jasna Góra

9. Tag: Warschau

Am Strom der Weichsel gelegen ist Warschau die Hauptstadt Polens. Die Altstadt wurde nach der völligen Zerstörung im Zweiten Weltkrieg weitgehend originalgetreu wiederaufgebaut und zählt heute zum UNESCO-Welterbe. Sie besuchen den mit fast 80 ha größten Park Warschaus - den Łazienki Park. Die Hauptattraktion im Łazienki Park ist der Łazienki Palast (Pałac Łazienkowski). Der Palast wird auch als Palast auf dem Wasser, Wasserpalast und Palast auf der Insel bezeichnet. Dem in der Nähe von Warschau geborenen Komponisten Frédéric Chopin ist ein eigenes Museum im Ostrogski-Palast gewidmet. In dem modernen und multimedialen Museum befinden sich tausende Bilder, Handschriften und Grafiken. Bei einem anschließenden Chopin-Konzert bekommen Sie einen Eindruck seiner Musik.

Zum Seitenanfang

Der Schlossplatz in Warschau

10.Tag: Rückflug nach Deutschland

Noch bis zum Nachmittag können Sie Warschau auf eigene Faust erkunden. Dann fahren Sie zum Flughafen und fliegen zurück nach Deutschland.

Zum Seitenanfang

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten, ebenso wie eine Änderung der ursprünglich vorgesehenen Fluggesellschaft. An- und Abreisetag dienen ausschließlich der Erbringung der vertraglichen Beförderungsleistungen. Aus technischen oder flugplanbedingten Gründen kann bei allen Flügen eine Zwischenlandung erforderlich sein.

Je nach Fluggesellschaft und Flugdauer werden Bordverpflegung und Getränke nur gegen Bezahlung angeboten.

Einreisebestimmungen:
Nach Polen ist es für deutsche Staatsbürger möglich mit dem Reisepass, dem Personalausweis und dem Kinderreisepass einzureisen.

Informationen zu Einreise- und Impfbestimmungen für Bürger anderer Staaten fordern Sie bitte vor Buchung bei Ihrer Buchungsstelle an. Hierzu ist die Angabe der Nationalität erforderlich.

Eingeschränkte Mobilität/Barrierefreiheit:
Diese Reise ist für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Die Hotels bei dieser Reise sind nicht behindertengerecht.

Reisebedingungen:
Für diese Reise gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) des Reiseveranstalters. Bis 30 Tage vor Reiseantritt kann diese Reise bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl, oder aus sonstigen, vom Veranstalter nicht zu vertretenden Gründen, abgesagt werden. Die eingezahlten Beträge werden voll erstattet. Ein weitergehender Anspruch ist ausgeschlossen.

Datenschutz:
Die zur Buchungsabwicklung erforderliche Datenspeicherung erfolgt bei der GLOBALIS Erlebnisreisen GmbH, 61137 Schöneck.

Sicherungsschein:
Der Veranstalter-Sicherungsschein laut § 651 BGB kommt von der R+V Versicherung.

Reiseversicherungen:
In Ihrem Reisepreis sind keine Versicherungen eingeschlossen. Wir raten zum Abschluss einer Reiserücktrittskostenversicherung, beziehungsweise zum Abschluss eines Versicherungspaketes.

Impfvorschriften:
Für das Land Polen sind keine Impfungen vorgeschrieben.

Folgende Impfungen werden bei der Einreise in das Land Polen empfohlen:
- Impfungen gemäß aktuellen Impfkalender des Robert-Kock-Instituts
- FSME, abhängig von Reisebedingungen und -route
- Hepatitis A, abhängig von Reisebedingungen und -route
- Hepatitis B, abhängig von Reisebedingungen und -route
- Tollwut, abhängig von Reisebedingungen und -route

Die Angaben sind in Abhängigkeit von dem individuellen Gesundheitszustandes des Reisenden zu sehen. Die aufgezeigten Informationen ersetzen keine vorherige eingehende medizinische Beratung durch einen Arzt / Tropenmediziner. (Für eintretende Schäden, die Vollständigkeit und Richtigkeit wird keine Haftung übernommen).

Hotelkategorie: (Landeskategorie)
Kat. 4: Hotel der gehobenen Mittelklasse mit komfortabler Ausstattung.

Flugsicherheitsgebühren, -steuern und Kerosinzuschlag entsprechen dem u.g. Stand. Wir behalten uns vor, Erhöhungen bis zum Reiseantritt in Rechnung zu stellen.

Stand: August 2019, Änderungen vorbehalten.


Klimatabelle Krakau:

Monat:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
Temp. °C max.
0
1
7
13
20
22
24
23
19
14
6
3
Temp. °C min.
-5
-5
-1
3
9
12
15
14
10
5
1
-2
Wassertemp. °C
Sonnenstd. pro Tag
2
2
4
5
7
7
7
6
5
3
2
1

Zum Seitenanfang

Vor der Wawel-Kathedrale

Skulpturen auf dem Hauptmarkt

So wohnen Sie:

Die Altstadt von Breslau

Alter Marktplatz in Warschau

Zum Seitenanfang

Termine / Preise / Leistungen:

Wählen Sie Ihren Reisetermin/Abflughafen aus:

ab/an | Reisetermin | Preis ab

Berlin-Tegel:
01.05. - 10.05.20 · 1745.- €
05.06. - 14.06.20 · 1745.- €
21.08. - 30.08.20 · 1745.- €
18.09. - 27.09.20 · 1695.- €
Düsseldorf:
01.05. - 10.05.20 · 1745.- €
05.06. - 14.06.20 · 1745.- €
21.08. - 30.08.20 · 1745.- €
18.09. - 27.09.20 · 1695.- €
Frankfurt:
01.05. - 10.05.20 · 1745.- €
05.06. - 14.06.20 · 1745.- €
21.08. - 30.08.20 · 1745.- €
18.09. - 27.09.20 · 1695.- €
Hamburg:
01.05. - 10.05.20 · 1745.- €
05.06. - 14.06.20 · 1745.- €
21.08. - 30.08.20 · 1745.- €
18.09. - 27.09.20 · 1695.- €
Hannover:
01.05. - 10.05.20 · 1745.- €
05.06. - 14.06.20 · 1745.- €
21.08. - 30.08.20 · 1745.- €
18.09. - 27.09.20 · 1695.- €
München:
01.05. - 10.05.20 · 1745.- €
05.06. - 14.06.20 · 1745.- €
21.08. - 30.08.20 · 1745.- €
18.09. - 27.09.20 · 1695.- €
Stuttgart:
01.05. - 10.05.20 · 1745.- €
05.06. - 14.06.20 · 1745.- €
21.08. - 30.08.20 · 1745.- €
18.09. - 27.09.20 · 1695.- €

Unterkünfte und Zuschläge p.P.:

Unterkunft / Belegung mit Zuschlag ab
Doppelzimmer 2 Pers.  -
Einzelzimmer 1 Pers.  420,- €

 

Im Reisepreis bereits enthalten:

Linienflüge nach Warschau und zurück mit der Lot, Member of Star Allianz, in der Economy Class
CO2-Kompensation über atmosfair
1 Freigepäckstück
Flugabhängige Steuern und Gebühren
Sämtliche Transfers im Zielgebiet lt. Programm
9 Übernachtungen in ausgesuchten, sehr zentral gelegenen historischen Hotels:
- 2 x im 4-Sterne Art Hotel in Breslau
- 2 x im Schlosshotel Fürstenstein
- 3 x im 4-Srerne Hotel Pod Röza in Krakau
- 2 x im 4-Sterne Hotel Polonia Palace in Warschau
9 x Frühstückbuffet
9 x Abendessen, überwiegend in ausgesuchten Restaurants, darunter:
- 1 x Abendessen in einem jüdischen Restaurant in Krakau inkl. Klezmark Konzert
- 1 x Abschiedsessen in einem typischen polnischen Restaurant in der Warschauer Altstadt
Rundreise in modernen Reisebussen mit Klimaanlage und WC
Besichtigungen lt. Programm:
- Halbtägige Stadtführung in Breslau inkl. sämtlicher Eintritte, wie Dom Insel und Aula Leopoldina
- Eintritt Jahrhunderthalle + Führung
- Lichtershow an der „Jahrhundert Halle“ in Breslau
- Ausführliche Besichtigung der Burganlage von Fürstentenstein
- Besuch und Besichtigung der Friedenskirche von Schweidnitz
- Stadtführung in Schweidnitz
- Besuch und Besichtigung von Glatz und Umgebung
- Ganztägige Stadtführung in Krakau mit der Marienkirche und dem Wawel-Schloss
- Eintritt Collegium Maius
- Besichtigung des jüdischen Stadtviertels Kazimierz
- Besichtigung von Schindlers Fabrik in Kazimierz/Krakau
- Besichtigung von Wieliczka
- Führung und Eintritt ins Kloster Tschenstochau
- Halbtägige Stadtführung in Warschau
- Eintritt Chopin Museum Warschau
- Chopin Konzert in Warschau
- Eintritt Wodka-Museum mit Wodkaproben in Warschau
- Eintritt königliches Schloss Lazienki mit Führung
Qualifizierte, Deutsch sprechende, örtliche Reiseleitung
Reiseliteratur

Mindestteilnehmerzahl: 25 Personen.

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben bei gleichem Leistungsumfang ausdrücklich vorbehalten. Es gelten unsere allgemeinen Reisebedingungen. Zwischenverkauf bis zur verbindlichen Buchungsbestätigung bei allen Reisen vorbehalten.

Ähnliche, ebenfalls einzigartige Reisen:

Die herrliche Landschaft der Masuren

Polen - Urlaubsparadies Masuren

8 Tage Standortreise ohne Hotelwechsel

ab € 795

Wintertag in Holland

Rheinkreuzfahrt - Exklusive Silvester-Flussreise: Holland und Belgien mit MS Treasures

7 Tage Kreuzfahrt

✓ Winter 19/20

ab € 1295

Blick auf St. Peter Port

Kanalinseln - Channel Island-Hopping

8 Tage Rundreise mit Hotelwechsel

ab € 1299


Nichts verpassen:

Newsletter

Ihr Kontakt zu uns:

Telefonisch

per e-Mail

Hausanschrift

Vermittler-Agenturen



GLOBALIS ERLEBNISREISEN
© 2008 - 2019: GLOBALIS Erlebnisreisen GmbH · Uferstraße 24 · 61137 Schöneck - DE